Einzelhandelskaufmann: Aufgaben als Azubi bei ALDI SÜD
Jannik – Azubi zum Verkäufer und Kaufmann im Einzelhandel

Zurück
Inhalt der Seite:
Jannik – Azubi zum Verkäufer und Kaufmann im Einzelhandel
Jobsuche

Für mich ist es wichtig, dass ich in meinem Leben etwas erreiche. ALDI SÜD unterstützt mich dabei, während meiner Ausbildung im Einzelhandel meinen eigenen Weg zu finden und zu gehen. Denn unsere Zukunft ist das, was wir selbst daraus machen.

Eins schon mal vorab: Bei ALDI SÜD hat man als Azubi zum Einzelhandelskaufmann andere Aufgaben, als nur an der Kasse zu sitzen. Es kann sein, dass man ab und zu mal an die Kasse gerufen wird – vor allem, wenn viel in der Filiale los ist. Aber früher habe ich immer gedacht, man sitzt dauerhaft an der Kasse und erledigt als Einzelhandelskaufmann wenig andere Aufgaben. Meine Erfahrung durch die Ausbildung im Einzelhandel ist, dass man als Auszubildender nach und nach alle Arbeitsbereiche kennenlernt, mit der Zeit immer mehr Verantwortung kriegt und dann selbst entscheiden muss: Was mache ich jetzt als Nächstes? Das bekommt man aber auch erklärt. Hier braucht man echt keine Angst zu haben, dass man was nicht schafft.

Allerdings muss man mit der Zeit schon selbstständig werden. Denn das ist das Ziel der Ausbildung im Einzelhandel bei ALDI SÜD: zu lernen, eigenständig Aufgaben zu übernehmen und Probleme zu lösen – und das schnellst- und bestmöglich. Ich bin jetzt ja schon im zweiten Lehrjahr, da läuft es dann so: Ich gehe raus auf die Verkaufsfläche und weiß direkt, was ich als Nächstes machen muss.

Schon in der Ausbildung im Einzelhandel stehen alle Türen offen

Man sagt, es gibt eine „ALDI SÜD DNA“, und wer die hat, ist hier gut aufgehoben. Man muss halt Spaß an der Arbeit und den vielfältigen Aufgaben haben, egal, ob als Einzelhandelskaufmann, als Verkäufer oder als Aushilfe. Das habe ich in meinem Praktikum vor der Ausbildung schnell gemerkt. Klar, schlechte Tage gibt es immer mal und unser Job ist oft ganz schön anstrengend. Aber ich habe ja mein Team, die verstehen das. Und mich motiviert, dass, wenn man will, einem hier alle Türen offenstehen. Und falls was mal nicht klappt, guckt ALDI SÜD auch, dass es irgendwie doch funktioniert.

Man sagt, es gibt eine „ALDI SÜD DNA“, und wer die hat, ist hier gut aufgehoben.
Jannik, Azubi zum Verkäufer und Kaufmann im Einzelhandel

An meinem Team mag ich besonders, dass ich ihnen alles anvertrauen kann – und sie mir auch vertrauen. Die meisten aus dem Team arbeiten schon lange bei ALDI SÜD. Es hat gedauert, bis ich als Azubi ihren Respekt und ihr Vertrauen hatte. Mein Filialleiter war anfangs zum Beispiel sehr skeptisch, weil ich gerade erst 16 geworden war, als ich mich bei ALDI SÜD beworben habe. Und jetzt haben mein Filialleiter und ich die beste Verbindung überhaupt. Wenn mir was nicht passt, sogar an ihm, kann ich ihm das sagen. Und ich kann mit ihm über alles reden – auch privat. Das gibt es in anderen Unternehmen nicht!

Ob in der Ausbildung oder danach: Das Team ist immer füreinander da

Und wenn man sich erst einmal das Vertrauen verdient hat, wird man von allen unterstützt. Bei uns hat zwar jeder wie ich als Azubi zum Einzelhandelskaufmann feste Aufgaben, aber niemand wird damit alleingelassen. Wenn ich jetzt gerade die eine Tätigkeit nicht machen kann, merkt es einer meiner Kollegen recht schnell. Und das ist toll an meinem Team: Sie merken es, ich muss es ihnen nicht sagen, und sie übernehmen das einfach für mich. Das ist für mich echte Teamarbeit: Jeder unterstützt den anderen, nimmt ihm die Arbeit ab, die er jetzt gerade nicht machen kann. Oder wenn der eine das besser machen kann, macht er das und der andere das. Das ist meiner Erfahrung nach schon gut aufgeteilt bei uns.

Nach der Arbeit mache ich am liebsten Sport. Ich gehe meistens direkt joggen, wenn ich daheim bin. Das ist dann so mein Ziel und ein schöner Ausgleich. Hinterher weiß ich: Auf der Arbeit hat alles geklappt, ich war joggen – mein Kopf ist jetzt wieder frei. Ich bin halt sehr zielstrebig. Nächstes Jahr möchte ich einen möglichst guten Abschluss als Azubi zum Verkäufer und Kaufmann im Einzelhandel hinlegen, nicht für ALDI SÜD, sondern für mich. Das sollte eigentlich auch machbar sein, denn den ganzen Stoff aus der Berufsschule lernen wir intern noch mal bei uns. Wenn man da aufpasst, ist Durchfallen unmöglich und ein Bestehen der Prüfung mit guten Noten eigentlich einfach. Und dann mal schauen, wie es weitergeht. Aber ich denke, ALDI SÜD bleibt auch in Zukunft an meiner Seite!

Die Aufgaben als Einzelhandelskaufmann klingen spannend?

Entdecke deine Einstiegsmöglichkeiten bei ALDI SÜD und bewirb dich bei uns!

Nah dran für dich Einblicke in den Ausbildungsalltag bei ALDI SÜD

Wir haben auf unseren Webseiten Cookies, Pixel, Tags und ähnliche Technologien (auch von Drittanbietern) sowie Inhalte Dritter im Angebot. Diese möchten wir mit deiner Einwilligung verwenden, um dir zusätzliche Funktionen und Inhalte anzubieten, die Nutzung unserer Webseiten statistisch zu analysieren und dir personalisierte (Werbe-)Inhalte anzuzeigen.

Weitere Informationen, auch zu deinem jederzeitigen Widerrufsrecht, findest du in unserer Datenschutzerklärung. Unser Impressum findest du hier.