Bewerbungstipps für eine erfolgreiche Bewerbung

Zurück
Inhalt der Seite:
Bewerbungstipps für eine erfolgreiche Bewerbung
Jobsuche

Du möchtest dich bei ALDI SÜD bewerben und wünschst dir professionelle Tipps für eine gelungene Bewerbung? Im Folgenden haben wir praktische Bewerbungstipps und nützliche Informationen für engagierte Bewerber zusammengestellt. Darin findest du alle Antworten auf mögliche Fragen zum Bewerbungsprozess bei ALDI SÜD – vom Lebenslauf und Bewerbungsfoto über das Anschreiben bis hin zum Vorstellungsgespräch.

Bewerbungstipps zum Lebenslauf

Zu den wichtigsten Bewerbungstipps gehört nicht nur bei ALDI ein optimaler Lebenslauf, denn dieser ist zweifelsfrei das wichtigste Dokument einer jeden Bewerbung. Bei der Durchsicht der Bewerbungsunterlagen schauen wir uns zunächst deinen Lebenslauf an und entscheiden anhand dessen, ob wir weitere Unterlagen durchsehen bzw. deine Bewerbung in die engere Vorauswahl nehmen. Daher ist es wichtig, dass dein Lebenslauf ideal erstellt ist. Doch was heißt das ganz konkret?

Die besten Tipps für einen optimalen Lebenslauf

Der Lebenslauf sollte grundsätzlich vollständig und lückenlos sein. Das bedeutet übrigens nicht, dass dein Lebenslauf keine Lücken aufweisen darf, auch wenn manche Bewerbungstipps dies nahelegen. Denn: Wer hat die nicht? Wichtig ist dabei vielmehr, dass es keine längeren Zeiträume ohne entsprechende Angaben gibt. Das heißt also: Sei mutig und steh zu deinen Lücken! Egal, ob Bewerbungsphase, berufliche Auszeit, Erkrankung oder Krankenpflege eines Verwandten, es gibt vielfältige Gründe. Wichtig ist nur, dass du sie angibst und ehrlich begründest. Denn wir möchten gerne wissen, woran wir bei dir sind und keine vertuschten Lücken aufdecken. Zu einem vollständigen Lebenslauf gehören aus unserer Sicht neben den persönlichen Daten der höchste Schulabschluss, Ausbildungs-/Studienabschlüsse, alle beruflichen Stationen, Praktika, Weiterbildungen und Zusatzqualifikationen. Du hast hierbei verschiedene Möglichkeiten, die genannten Punkte zu strukturieren. Der Aufbau sollte jedoch stets einfach, verständlich, stringent und vor allem übersichtlich sein.

Darstellung der beruflichen Stationen im Lebenslauf

Stelle deine beruflichen Stationen im Lebenslauf vollständig, übersichtlich und strukturiert da. Nutze hierfür zwei Spalten: die linke für die jeweiligen Zeiträume und die rechte für die jeweilige Station unter Angabe des Arbeitgebers/der Branche, der Positionsbezeichnung und der Aufgabenbeschreibung. Letztere ist besonders wichtig, damit wir deine bisherige Berufserfahrung mit dem Stellenprofil abgleichen können. Die Aufgaben sollten hierbei stichpunktartig aufgelistet werden. Achte zudem darauf, dass die Form bzw. das Format der Angaben in beiden Spalten einheitlich ist.

Und noch ein Tipp: Nutze die antichronologische Reihenfolge, also beginne mit deiner aktuellen bzw. letzten beruflichen Station und liste alle weiteren in zeitlich absteigender Reihenfolge auf. Insbesondere, wenn du bereits etliche Stationen durchlaufen hast, bietet diese Variante Übersichtlichkeit und stellt Relevantes in den Vordergrund. Gleiches gilt übrigens auch für die Ausbildungsstationen.

Eine Lebenslaufvorlage findest du hier.

Bewerbungstipps zum Foto

Ein Bewerbungsfoto verleiht deiner Bewerbung eine persönlichere Note und lässt sie nicht so anonym erscheinen. Wenn du ein Bewerbungsfoto einsetzt, achte jedoch bitte darauf, dass es professionell wirkt und es sich nicht um einen Urlaubsschnappschuss oder Ähnliches handelt.

Bewerbungstipps zum Anschreiben

Im Hinblick auf die Frage, ob ein Anschreiben noch zeitgemäß oder längst überflüssig ist, scheiden sich viele Bewerbungstipps. Auch wenn wir das Anschreiben nicht mehr zwingend fordern, hat es für uns dennoch seine Daseinsberechtigung. Die Entscheidung, ob du deiner Bewerbung ein Anschreiben beifügst, ist dabei ganz individuell und hängt auch in vielen Fällen stark von der jeweiligen Position ab. Wenn du beispielsweise bestimmte Stationen bzw. Phasen, getroffene Entscheidungen, Umorientierungen usw., die du in deinem Lebenslauf aufgeführt hast, detaillierter erläutern möchtest, kannst du deine Bewerbung um ein Anschreiben sinnvoll ergänzen. Das Anschreiben stellt aber vor allem auch immer eine sehr gute Möglichkeit dar, deine Motivation oder besondere Qualifikationen für die jeweilige Stelle hervorzuheben. Im Gegensatz zu dem eher daten- und faktenlastigen Lebenslauf kannst du deiner Bewerbung mit dem Anschreiben zudem eine persönlichere und individuellere Note verleihen. Das Anschreiben kann also in vielen Fällen sehr sinnvoll sein. Wenn du dir unsicher bist, geh gerne vorab mit uns in den Austausch – wir geben dir gerne persönliche Bewerbungstipps für deinen Einstieg bei ALDI!

Tipps für ein erfolgreiches Vorstellungsgespräch

Die richtige Vorbereitung auf das Gespräch

Wir möchten dich zum Vorstellungsgespräch einladen? Herzlichen Glückwunsch! Dann hast du vermutlich die wichtigsten Bewerbungstipps beherzigt und den ersten Schritt erfolgreich gemeistert, denn du konntest uns mit deiner Bewerbung überzeugen. Die Vorbereitung auf das bevorstehende Gespräch ist jetzt das A und O.

Neue Kontakte knüpfen und Netzwerke nutzen

Wenn noch nicht geschehen, nimm im Vorfeld doch gerne einmal Kontakt zu unseren Recruiter:innen auf. So kannst du z. B. in Erfahrung bringen, wer deine Gesprächspartner:innen sein werden und wie das Vorstellungsgespräch ablaufen wird bzw. worauf du dich einstellen kannst. Frag auch gerne, wie die weiteren Bewerbungsschritte bei uns aussehen, um das anstehende Gespräch besser einordnen zu können. Beschaffe dir zudem alle wichtigen Informationen, damit du die Stelle, den Aufgabenbereich oder relevante Geschäftsprozesse genau verstehen kannst. Hierzu kannst du dich z. B. auf der Unternehmenswebseite, in Blogbeiträgen, sozialen Medien und beruflichen Netzwerken oder Fachzeitschriften/-magazinen informieren. Tipp: Berufliche Netzwerke lassen sich übrigens auch im Vorfeld dafür nutzen, um Kontakt zu Recruiter:innen oder Fachansprechpartner:innen aufzunehmen.

Werdegang verinnerlichen und wiedergeben

Hast du deinen Lebenslauf verinnerlicht? Insbesondere, wenn Bewerber schon recht viele Stationen durchlaufen haben, kann schnell mal etwas vergessen oder durcheinandergebracht werden. Ein wichtiger Bewerbungstipp ist daher folgender: Stelle unbedingt sicher, dass du deinen bisherigen Werdegang strukturiert und klar wiedergeben kannst. Ist das Stellenprofil klar? Bring unbedingt Fragen zur Stelle, zum Team, zu den Rahmenbedingungen etc. mit – wir beantworten sie gerne!

Gezielte Vorbereitung auf das Gespräch

Bereite dich auch auf die Art des Gesprächs vor. Wird es vor Ort, per Video oder telefonisch stattfinden? Bei einem Vor-Ort-Gespräch solltest du auf jeden Fall einen zeitlichen Puffer für die Anreise einplanen, komm besser etwas zu früh als zu spät! Bei einem Videointerview solltest du dich im Vorfeld mit den technischen Gegebenheiten vertraut machen und eine helle sowie ruhige Umgebung schaffen. Sowohl für ein Video- als auch für ein Telefoninterview gilt: Mimik und Gestik sind hier für alle Gesprächspartner:innen schwerer oder überhaupt nicht zu deuten. Daher ist es umso wichtiger, dass du mit einem Lächeln kommunizierst!

Die richtige Kleiderwahl zum Vorstellungsgespräch

Kleider machen ja bekanntlich Leute. Auch die Kleiderwahl zeugt von guter Vorbereitung auf das Gespräch, obwohl diese in den meisten Bewerbungstipps allenfalls am Rande erwähnt wird. Dabei ist es uns lieber, wenn du etwas overdressed erscheinst. Das vermittelt uns ein Gefühl von Wertschätzung und dass dir die Stelle wichtig ist.

Die eigentliche Durchführung des Gesprächs

Während des Vorstellungsgesprächs solltest du auf einen ausgeglichenen Gesprächsanteil achten. Gib deinen Gesprächspartner:innen die Möglichkeit, Fragen zu stellen, und schaffe dir selbst auch den Raum hierfür. Konzentriere dich bei deiner Vorstellung auf Wesentliches und Relevantes. Zeige deinen Gesprächspartner:innen, dass du interessiert und neugierig bist. Stelle hierzu gerne Zwischenfragen, bevor sie dir im Laufe des Gesprächs entfallen. Hör aufmerksam zu; im Zweifel kannst du das Gesagte sehr gerne noch einmal zusammenfassen bzw. nachfragen, ob du es so richtig verstanden hast. Das kommt auch bei uns gut an!

Entspannte und offene Kommunikation schafft Sympathie

Die Nervosität kann dazu führen, dass man etwas steif und angespannt wirkt. Versuche dich zu entspannen und kommuniziere mit einem Lächeln, das lässt dich direkt sympathischer wirken. Wenn du nervös sein solltest, sag es ruhig; das ist mehr als verständlich und macht dich ebenfalls sympathisch. Wenn du für die Beantwortung einer Frage etwas Zeit zum Nachdenken benötigst, sprich es an und nimm dir die Zeit. Das Wichtigste für uns ist, dass du authentisch bist bzw. dich so zeigst, wie du wirklich bist. Überlege zum Ende des Gesprächs, ob du ein umfassendes Bild hast und alle Fragen beantwortet werden konnten. Lass dir einen Ausblick zum weiteren Verlauf geben und frag gerne nach, bis wann du in etwa mit einer Rückmeldung rechnen kannst.

Wir haben auf unseren Webseiten Cookies, Pixel, Tags und ähnliche Technologien (auch von Drittanbietern) sowie Inhalte Dritter im Angebot. Diese möchten wir mit deiner Einwilligung verwenden, um dir zusätzliche Funktionen und Inhalte anzubieten, die Nutzung unserer Webseiten statistisch zu analysieren und dir personalisierte (Werbe-)Inhalte anzuzeigen.

Weitere Informationen, auch zu deinem jederzeitigen Widerrufsrecht, findest du in unserer Datenschutzerklärung. Unser Impressum findest du hier.