Ausbildungsstart 2022 - Ab Oktober bewerben!

FAQ

Du interessiert dich für eine Ausbildung oder ein duales Studium bei ALDI SÜD? Hier findest du häufig gestellte Fragen unserer Bewerber:innen.

Ausbildung

Welchen Schulabschluss brauche ich für eine Ausbildung bei ALDI SÜD?

Für die Ausbildungsberufe Verkäufer und Kaufmann im Einzelhandel (m/w/d) und Fachlagerist und Fachkraft für Lagerlogistik (m/w/d) brauchst du in der Regel einen überzeugenden Hauptschulabschluss oder die Mittlere Reife (Realschulabschluss). Für den Direkteinstieg zum Kaufmann im Einzelhandel (m/w/d) oder für den Beruf Kaufmann für Büromanagement (m/w/d) solltest du einen überzeugenden Realschulabschluss mitbringen. 

Muss ich für eine Ausbildung sehr gute Noten haben?

Natürlich sind uns Schulnoten und dein Schulabschluss wichtig. Mindestens genauso wichtig ist uns aber, dass du gut in unser Team passt! Wir suchen Auszubildende, die motiviert, engagiert und teamfähig sind. Denn wir sind stolz auf unseren Zusammenhalt und unseren freundlichen Umgang mit unseren Kund:innen. Den erwarten wir während deiner Ausbildung natürlich auch von dir.

Welche Ausbildungen bietet ALDI SÜD für Schulabgänger?

ALDI SÜD bildet in folgenden Berufen aus:

•   Verkäufer und Kaufmann im Einzelhandel (m/w/d)
•   Kaufmann für Büromanagement (m/w/d)
•   Fachlagerist und Fachkraft für Lagerlogistik (m/w/d)
•   Fachinformatiker Systemintegration (m/w/d)
•   Informatikkaufmann (m/w/d)
•   Kaufmann im E-Commerce (m/w/d)
•   Fachangestellter für Markt- und Sozialforschung (m/w/d)

Du möchtest dir direkt unsere aktuellen Ausbildungsangebote anschauen? Finde sie in der Jobsuche.

Wie lange dauert die Ausbildung zum Verkäufer (m/w/d)?

Die Ausbildung zum Verkäufer (m/w/d) schließt du nach zwei Jahren ab. Du arbeitest in dieser Zeit in einer ALDI SÜD Filiale und besuchst regelmäßig die Berufsschule. Am Ende deiner Ausbildung machst du dann bei der IHK die Prüfung zum Verkäufer bzw. zur Verkäuferin.

Du möchtest dich direkt für diese Ausbildung bewerben? Finde passende Angebote in unserer Jobsuche.

Wie werde ich Kaufmann im Einzelhandel (m/w/d) bei ALDI SÜD?

Dafür gibt es zwei Möglichkeiten: Entweder lernst du bei Eignung und Interesse nach der zweijährigen Ausbildung zum Verkäufer (m/w/d) noch ein Jahr weiter. Am Ende des dritten Ausbildungsjahres machst du dann die Abschlussprüfung zum Kaufmann bzw. zur Kauffrau im Einzelhandel. Insgesamt beträgt die Ausbildungsdauer für diesen Beruf also drei Jahre.

Oder du steigst direkt in die Ausbildung für Kaufleute im Einzelhandel (m/w/d) ein. Du bekommst dann gleich zu Beginn deiner Ausbildung einen Vertrag über drei Jahre. 

Wie lange dauert die Ausbildung für Kaufleute für Büromanagement (m/w/x) bei ALDI SÜD?

Die Ausbildung für Kaufleute für Büromanagement (m/w/d) dauert drei Jahre und kann bei entsprechender Eignung auch auf 2,5 Jahre verkürzt werden.  

Du interessierst dich für diesen Beruf? In unserer Jobsuche findest du unsere aktuell freie Ausbildungplätze, auf die du dich bewerben kannst.

Wo werden Kaufleute für Büromanagement bei ALDI SÜD ausgebildet?

Die Ausbildung für Kaufleute für Büromanagement (m/w/d) kannst du an in der zentralen Dienstleistungsgesellschaft in Mülheim an der Ruhr absolvieren.

Wie lange dauert die Ausbildung zum Fachlageristen (m/w/d) bei ALDI SÜD?

Die Ausbildung zum Fachlageristen (m/w/d) bei ALDI SÜD dauert zwei Jahre.

Dieser Beruf interessiert dich? In der Jobsuche findest du freie Ausbildungsplätze.

Wie werde ich Fachkraft für Lagerlogistik (m/w/d) bei ALDI SÜD?

Du absolvierst zuerst deine zweijährige Ausbildung zum Fachlageristen (m/w/d). Bei Eignung und Interesse bekommst du die Möglichkeit, deine Ausbildung fortzusetzen. Wenn du ein drittes Ausbildungsjahr absolviert hast, kannst du danach die IHK-Prüfung zur Fachkraft für Lagerlogistik (m/w/d) ablegen.

Wie viel verdiene ich in der Ausbildung bei ALDI SÜD?

Auszubildende bekommen bei ALDI SÜD schon während der Ausbildung ein attraktives Gehalt: Deine Ausbildungsvergütung beträgt im ersten Jahr 1.000 Euro monatlich. Im zweiten Jahr verdienst du 1.100 Euro, im dritten Jahr 1.250 Euro. Zusätzlich zu deinem Gehalt bekommst du Urlaubs- und Weihnachtsgeld.

Wann beginnt die Ausbildung bei ALDI SÜD?

Die meisten neuen Auszubildenden fangen bei uns am 1. August oder 1. September an. Der Ausbildungsbeginn kann von Bundesland zu Bundesland unterschiedlich sein. Genauere Infos findest du, wenn du dir konkrete Stellenangebote für unsere Ausbildungsberufe anschaust.

Wo findet die Ausbildung statt?

Wo deine Ausbildung stattfindet, hängt davon ab, in welchem unserer Berufe du arbeiten möchtest:

Die Ausbildungen zum Verkäufer und Kaufmann im Einzelhandel (m/w/d) finden in einer unserer Filialen im ALDI SÜD Gebiet statt.

Kaufleute für Büromanagement (m/w/d) absolvieren ihre Ausbildung in einer unserer Regionalgesellschaften oder der zentralen Dienstleistungsgesellschaft in Mülheim an der Ruhr.

Fachlageristen und Fachkräfte für Lagerlogistik (m/w/d) bilden wir in den Logistikzentren unserer Regionalgesellschaften aus.

Gibt es Weiterbildungsmöglichkeiten bei ALDI SÜD?

Selbstverständlich. Wenn du möchtest, kommst du bei uns weiter – und zwar im Team. Wir fördern dich so, dass du deine Fähigkeiten bestmöglich einsetzen und deine Ziele erreichen kannst. Bereits während deiner Ausbildung unterstützen wir dich mit unserem internen Unterricht, in dem du die Inhalte aus der Berufsschule vertiefst.

 

Wann muss ich mich für einen Ausbildungsplatz bei ALDI SÜD bewerben?

Die Ausbildungen beginnen in der Regel zum 1. August oder 1. September jedes Jahres. Die Bewerbungsphase startet ein Jahr vor dem Ausbildungsbeginn.

Je früher du dich bewirbst, desto besser sind deine Chancen im Auswahlverfahren. Aber keine Sorge: Auch kurzfristig findest du bei uns oft noch einen Ausbildungsplatz. Solange die Stellenanzeige online ist, sind noch Ausbildungsplätze frei. In unserer Jobsuche findest du alle offenen Stellen.

Wie sind die Arbeitszeiten für Auszubildende bei ALDI SÜD?

Während deiner Ausbildung bei ALDI SÜD arbeitest du 37,5 Stunden pro Woche.

Gibt es besondere Events für Azubis bei ALDI SÜD?

Ja! Bei der ALDI SÜD Azubi Challenge treten alle Auszubildenden des ersten Lehrjahres gegeneinander an. Bei Indoor- und Outdoor-Challenges können die einzelnen Teams beweisen, was in ihnen steckt.

Die Azubi Tour sorgt dafür, dass unsere Auszubildenden lernen, wo unsere Waren herkommen. Sie besuchen gemeinsam unsere Lieferanten und erfahren alles darüber, wie sie produziert, gelagert und transportiert werden.

Als Azubi zum Kaufmann im Einzelhandel (m/w/x) steht dir im dritten Lehrjahr etwas Besonderes bevor: Bei Azubis leiten eine Filiale kannst du gemeinsam mit anderen Azubis all das anwenden, was du bisher gelernt hast – denn ihr seid mehrere Wochen lang für eine Filiale verantwortlich!

Schülerpraktikum

Kann ich als Schüler:in ein Praktikum bei ALDI SÜD machen?

Ja, das geht. Entweder als Schülerpraktikum in der Unterrichtszeit oder in den Ferien. Während deines Schülerpraktikums lernst du einen der folgenden Ausbildungsberufe genauer kennen:

•    Verkäufer und Kaufmann im Einzelhandel (m/w/d)
•    Fachlagerist und Fachkraft für Lagerlogistik (m/w/d)

Du möchtest gern ein Schülerpraktikum machen? Finde freie Stellen in unserer Jobsuche.

Wie lange dauert ein Praktikum bei ALDI SÜD?

Das Praktikum dauert in der Regel eine Woche. Nach Absprache sind auch andere Zeiträume möglich.

Bekomme ich für ein Schülerpraktikum eine Vergütung?

Wenn du dein Praktikum bei ALDI SÜD während der Schulferien machst, erhältst du natürlich eine angemessene Vergütung.

Kann ich als Schüler:in in den Ferien bei ALDI SÜD arbeiten?

Ferienjobs für Schüler:innen bieten wir derzeit nicht an. Interessierst du dich vielleicht für ein bezahltes Schülerpraktikum während der Ferien? Finde eines in unserer Jobsuche!

Eltern und Lehrer:innen

Wie kann ich mein Kind und meine Schüler:innen bei der Berufsfindung unterstützen?

Bei der Berufswahl deines Kindes und deiner Schüler:innen spielst du eine große Rolle. Wichtig ist, dass du dir Zeit nimmst. Höre deinem Kind bzw. deinen Schüler:innen zu: Wofür ist große Begeisterung vorhanden? Welche Talente stechen heraus? Oft ergibt sich daraus schon eine grobe Richtung, in die der Beruf gehen könnte. Hilf deinem Kind bzw. deinen Schüler:innen, weitere Informationen zu sammeln und Menschen zu treffen, die diese Tätigkeit ausüben, zum Beispiel auf einer Messe oder im Rahmen eines Praktikums. Hier kannst du und dein Kind bzw. deine Schüler:innen persönlich mit unseren Mitarbeiter:innen sprechen und dir so ein genaueres Bild von ALDI SÜD und den vielfältigen Möglichkeiten machen.

Entdecke als Lehrer:in unsere Schulkooperationen, die deinen Schüler:innen die ersten Schritte in ihre berufliche Zukunft erleichtern. Gerne unterstützen wir dich bei der Begleitung deiner Schüler:innen in das Berufsleben. Ob Praktika, Bewerbungstraining, eine Unternehmensvorstellung in deiner Schule oder Betriebsbesichtigungen. Wir gestalten ein Programm, das wir konkret auf deine Wünsche und Bedürfnisse konzipieren.

Alle Informationen zu den Einstiegsmöglichkeiten für Schüler:innen findest du hier.

Mein Kind geht noch zur Schule. Hat es trotzdem die Möglichkeit in Berufe reinzuschnuppern?

Dein Kind bzw. deine Schüler:innen haben bei uns die Möglichkeit, während eines Schulpraktikums oder in den Schulferien – in der Regel eine Woche lang – einen ausgiebigen Blick hinter unsere Kulissen zu werfen. Dein Kind bzw. deine Schüler:innen können mithilfe des Schülerpraktikums bei uns herausfinden, was am besten zu ihnen passt! Weitere Informationen rund um unser Praktikum findest du hier.

 

Wann müssen sich Schüler:innen für einen Ausbildungsplatz bewerben?

Die Ausbildungen beginnen in der Regel zum 1. August oder 1. September jedes Jahres. Je früher dein Kind bzw. deine Schüler:innen eine Bewerbung an uns schicken, desto besser sind die Chancen im Auswahlverfahren. Auch kurzfristig gibt es meistens noch freie Ausbildungsstellen im Verkauf. Informiere dich in unserer Jobsuche, in welchen Bereichen wir gerade Auszubildende suchen.

Wie wird mein Kind während der Ausbildung betreut?

Bei uns ist niemand auf sich allein gestellt: Während der gesamten Ausbildung werden unsere Auszubildenden durch unsere kompetenten Ausbilder:innen betreut. Sie sind erste Ansprechpartner:innen für alle Angelegenheiten und Fragen rund um die Ausbildung und führen regelmäßige Feedbackgespräche.

Muss mein Kind Überstunden machen?

Nein. Unsere Auszubildenden arbeiten 37,5 Stunden pro Woche. Eine Ausbildung ist in Absprache auch in Teilzeit möglich.

Wie geht es nach der Ausbildung weiter?

Der Ausbildungsvertrag ist nur auf die Dauer der Ausbildung befristet. Eine feste Übernahmegarantie nach Ende der Ausbildung besteht deswegen nicht. Unser Ziel ist es dennoch, Auszubildende bei guter Leistung in der Schule und im Unternehmen auch nach der Ausbildung weiter zu beschäftigen.

Wird das Vorgehen nach dem Ende der Ausbildung nicht seitens der Unternehmensgruppe angesprochen, sollte dein Kind ein halbes Jahr vor Ende das Gespräch mit den Personalverantwortlichen suchen. So kann über mögliche Vereinbarungen geredet und die Übernahmechancen eingeschätzt werden.

Bekommt mein Kind weiterhin Kindergeld, auch wenn es eine Ausbildung begonnen hat?

Deinem Kind steht bis zum 18. Lebensjahr Kindergeld zu. Befindet sich dein Kind in der Ausbildung, hat es so lange Anspruch auf Kindergeld, bis das Ausbildungsverhältnis endet oder es 25 Jahre alt wird. Weitere Informationen erhältst du bei der Bundesagentur für Arbeit.

Wir haben auf unseren Webseiten Cookies, Pixel, Tags und ähnliche Technologien (auch von Drittanbietern) sowie Inhalte Dritter im Angebot. Diese möchten wir mit deiner Einwilligung verwenden, um dir zusätzliche Funktionen und Inhalte anzubieten, die Nutzung unserer Webseiten statistisch zu analysieren und dir personalisierte (Werbe-)Inhalte anzuzeigen.

Weitere Informationen, auch zu deinem jederzeitigen Widerrufsrecht, findest du in unserer Datenschutzerklärung. Unser Impressum findest du hier.