Auszubildende bedient Kundin an Kasse

Warum kein Tag bei ALDI SÜD ist wie der andere.

Manchmal staunen wir selbst, wie viel Abwechslung bei ALDI SÜD in einen Tag passt. Doch sehen Sie selbst.

Auf die Lkw fertig, los!
Noch bevor die meisten Wecker in Deutschland klingeln, starten die Fahrer von ALDI SÜD in den Logistikzentren der Regionalgesellschaften mit voll beladenen Lkw, sie haben ein Ziel: die Filialen in ihrem Gebiet. Und somit die lückenlose Versorgung der ALDI SÜD Kunden.
Der Countdown läuft.
Was machen Sie zu dieser Zeit? Unsere Mitarbeiter in den Filialen prüfen die Wareneingänge und sortieren sie in die Regale ein. Frisches Obst und Gemüse, frisches Brot, Frischfleisch und vieles mehr. Ca. 1 200 Basisartikel insgesamt und noch mal ca. 80 Aktionsartikel pro Woche. Jetzt können die Kunden kommen.
Ein neuer Einkaufstag beginnt.
Die Türen öffnen sich, die ersten Kunden werden begrüßt. Einkaufswagen füllen sich. Vom Verkäufer bis zum Filialleiter ist jeder für die Kunden da.
So beginnt der Tag im Büro.
In der Verwaltung der Regionalgesellschaften laufen alle Fäden zusammen. Hier werden Bestellungen bearbeitet und gebucht, Personalfragen beantwortet, Abrechnungen durchgeführt.
Zeit für neues Wissen.
Damit die Qualität der Waren in den Filialen stimmt, muss das Wissen der Mitarbeiter stets auf dem neuesten Stand sein. Darum ist Weiterbildung ein permanentes Thema. Dafür gibt es die ALDI SÜD AKADEMIE, das interne Seminar- und Weiterbildungsprogramm. Die ideale Vorbereitung auf die anspruchsvollen Aufgaben bei ALDI SÜD.
Der Abverkauf läuft.
Wir arbeiten im Team. Jeder Mitarbeiter trägt engagiert zum reibungslosen Ablauf bei. Und handelt. Gegenseitige Unterstützung gehört immer dazu.
Die Waren im Fluss.
Sind alle Warenbestände in Ordnung? Ist die Präsentation in den Regalen attraktiv? Aufmerksamkeit bringt Klarheit. Was fehlt, wird für den nächsten Tag nachbestellt.
Weiter geht’s mit neuer Ware.
Was in den Filialen abverkauft wird, trifft im Logistikzentrum der Regionalgesellschaft bereits wieder ein und wird kommissioniert. Der Tourenplan wird ständig optimiert, die Waren werden ausgeliefert. Die Fachkräfte bevorraten die neuen Waren an ihrem Platz.
Frische hat Vorfahrt.
Sie kennen die ALDI SÜD Lkw? Kein Wunder, es gibt ja auch Hunderte davon. Sie sind immer im Einsatz, um Waren frisch und pünktlich von den Logistikzentren der ALDI SÜD Regionalgesellschaften zu den vielen Filialen zu bringen.
Qualität zählt.
Wieder trifft eine neue Lieferung in der Filiale ein. Sofort kontrollieren die Filialverantwortlichen Menge und Qualität. Die Waren werden sachgemäß einsortiert und dokumentiert. Erst dann sind sie bereit für den Verkauf.
Fit für den nächsten Tag.
Im Logistikzentrum wird jetzt schon weitergedacht: Die Bestellungen für den nächsten Tag werden vorbereitet, die Warenbestände geprüft.
Den Warenbestand im Blick.
Zeit für eine kleine Zwischenbilanz: Sind alle Waren noch in ausreichender Menge in den Regalen und attraktiv präsentiert? Ist der Verkaufsraum sauber? Wo können leere Kartons entfernt werden? Gut vorbereitet geht es dann in die letzten Stunden des Filialtages.
Qualität auf dem Prüfstand.
Qualität lebt von einem kritischen Blick. Der Regionalverkaufsleiter besucht die Filialen und prüft in enger Zusammenarbeit mit den Filialverantwortlichen die Qualität der Waren, die Präsentation und den sicheren Umgang damit.
Sauber gemacht.
Qualität und Sauberkeit gehören untrennbar zusammen. Gerade im Lebensmitteleinzelhandel. Also ist strikte Hygiene oberstes Gebot. Darum achten alle Filialmitarbeiter darauf, dass Regale und Kassenbereich immer sauber sind.
Am Ende des Tages ist vor dem nächsten.
Die letzten Kunden werden verabschiedet, die Türen der Filialen geschlossen. Ein Tag in den Filialen bei ALDI SÜD geht zu Ende.

Im Textverlauf beschränken wir uns auf männliche Bezeichnungen, um Ihnen den Lesefluss zu erleichtern. Wir betonen ausdrücklich, dass uns Bewerberinnen gleichermaßen willkommen sind.