Messestand

Warum Sie Ihrem Nachwuchs bei der Berufsorientierung helfen sollten.

Auch, wenn Ihr Kind über seinen Berufsweg natürlich allein entscheidet, Sie als Eltern können ihm dabei helfen. Schließlich kennen Sie Ihr Kind in- und auswendig und wissen am besten über seine Stärken und Schwächen, Interessen und Fähigkeiten Bescheid.

Die Auswahl an Ausbildungsberufen ist ziemlich groß und kann gerade zu Anfang der Orientierungsphase fast unüberschaubar wirken. Hinzu kommt, dass sich in der heutigen Zeit viele Berufe wandeln, neue hinzukommen oder alte sogar ganz wegfallen. Deshalb ist es wichtig, dass Sie sich gemeinsam mit Ihrem Nachwuchs über die aktuellen Chancen und Möglichkeiten informieren, damit Ihr Kind seinen optimalen Einstieg in die Berufswelt findet. Begleiten Sie Ihren Nachwuchs zu Informationsveranstaltungen, zum Tag der offenen Tür bei Unternehmen oder zu Ausbildungsmessen. Der ALDI SÜD Praxistag für Schüler ist beispielsweise eine gute Gelegenheit, einmal hinter die Kulissen unserer Unternehmensgruppe zu blicken. Solche Möglichkeiten sollten Sie und Ihr Kind nutzen, um sich eine Orientierung zu verschaffen.

Darüber hinaus können Sie Ihren Nachwuchs motivieren, Praktika oder Schnuppertage in Unternehmen zu absolvieren. Zum einen kann er sich so einen Überblick darüber verschaffen, welche Tätigkeiten ihm Spaß machen, er stellt aber auch fest, welche Berufe vielleicht nicht für ihn in Frage kommen. Das erhöht die Wahrscheinlichkeit, dass Ihr Kind den Beruf findet, der wirklich gut zu ihm passt. Zum anderen kann Ihr Nachwuchs so aber auch erste Kontakte knüpfen, die bei einer späteren Bewerbung von Vorteil sein können. Gemeinsam sollten Sie auch darüber nachdenken, welche Vor- und Nachteile ein eventueller Berufswunsch mit sich bringt. Erzählen Sie von Ihrer eigenen Arbeit und ermuntern Sie Ihr Kind, auch andere Menschen in seiner Umgebung nach deren Beschäftigung zu befragen. So sammelt es wertvolle ergänzende Informationen.

Auch bei der anschließenden Bewerbung spielen Sie eine wichtige Rolle: Vier Augen sehen mehr als zwei und sicherlich können Sie hier weitere nützliche Tipps und Erfahrungen an Ihren Nachwuchs weitergeben. Schließlich können Sie als Eltern Ihr Kind besonders gut einschätzen. Helfen Sie ihm also bei einer ansprechenden Formulierung seiner Stärken im Anschreiben oder bei seiner Vorbereitung auf ein Vorstellungsgespräch. Das alles gibt Ihrem Nachwuchs nicht nur das gute Gefühl, sein Bestes gegeben zu haben. Es stärkt andererseits auch das hilfreiche Miteinander zwischen Ihnen, wenn es darum geht, Ihrem Kind den Weg ins Berufsleben so optimal wie möglich zu ebnen.