• 1 / 5

Erfahrungsbericht Melanie Stork, Recruiting

Mein Weg zum dualen Studium
Ein Vollzeitstudium kam für mich nicht in Frage, da ich gerne früh auf eigenen Beinen stehen wollte. Zudem wollte ich gelernte Inhalte auch gleich in die Tat umsetzen und lernen, wie diese in der Praxis angewandt werden. Sicher spielten der gute Ruf eines dualen Studiums und die Möglichkeit, schon frühzeitig in einem hochrangigen Unternehmen Fuß zu fassen, ebenfalls eine große Rolle. Zu ALDI SÜD kam ich zufällig über einen Flyer in meiner Schule. Zunächst war ich unsicher, ob ALDI SÜD zu mir passt. Ich hatte damals die falsche Vorstellung und dachte, dort würde ich nur kassieren. Doch als ich mich näher informiert habe und spätestens als ich im Vorstellungsgespräch von den zahlreichen, unheimlich spannenden und vor allem verantwortungsvollen Tätigkeiten erfahren habe, war ich überzeugt  da will ich hin!

Meine Studienzeit
Ich habe den Studiengang International Business Administration belegt, bei dem ich mich mit der Betriebswirtschaftslehre im internationalen Umfeld befasst habe. Dabei ging es genauso um Fächer mit Zahlenbezug, wie beispielsweise Rechnungswesen und Statistik, wie auch um Marketing und Personal. Obwohl ich in meinem Kurs die einzige Studentin von ALDI SÜD war, stellte ich fest, dass mein Unternehmen sehr gerne und häufig von Dozenten als Beispiel für unterschiedlichste betriebswirtschaftliche Zusammenhänge herangezogen wurde. Das bestätigte mich immer wieder darin, in einem Unternehmen tätig zu sein, in dem man sehr viel lernen kann.

Meine Highlights im Studium
Eigentlich gab es zwei echte Highlights: Zum einen habe ich sehr nette Bekanntschaften gemacht. Ich lernte Kommilitonen aus den unterschiedlichsten Unternehmen kennen und hatte so schnell einen Einblick in viele verschiedene Branchen. Doch nicht nur das – natürlich haben sich auch tolle Freundschaften entwickelt und der Spaß kam nie zu kurz. Zum anderen war mein dreimonatiges Auslandsemester nach Newcastle upon Tyne in England ein echtes Highlight. Nicht nur das Flair einer britischen Universität hat mich begeistert, sondern insbesondere auch die Möglichkeit, mit Studenten aus der ganzen Welt in Kontakt zu treten. So lernte ich zum Beispiel Menschen aus Australien, Amerika und Süd Korea kennen. Wann hat man schon mal die Gelegenheit, so viele Nationalitäten auf einmal kennenzulernen? 

Meine Highlights in der Praxis
In den Praxisphasen des dualen Studiums können Studierende den gesamten Kreislauf einer ALDI SÜD Regionalgesellschaft kennenlernen. So war ich in der Verwaltung eingesetzt, um dort Abteilungen wie den Einkauf, die Buchhaltung oder die Personalabteilung kennenzulernen. Meine Kollegen und ich haben zudem herausfordernde Projekte von unserem Vorgesetzten aufgetragen bekommen – wir durften zum Beispiel fast eigenständig Vorstellungsgespräche mit Bewerbern führen, die auch gerne das duale Studium bei uns absolvieren wollten. Und das schon in so jungen Jahren. Außerdem waren die Filialzeiten ein absolutes Highlight für mich. Angefangen beim Einräumen der Regale bis hin zur eigenverantwortlichen Leitung einer Filiale für mehrere Wochen habe ich hier wirklich alles Wichtige aus dem Verkauf hautnah miterleben dürfen. 

Meine heutige Tätigkeit
Nach meinem dualen Studium in der Regionalgesellschaft Mörfelden wechselte ich in die Nachbargesellschaft nach Langenselbold. Dort bin ich heute als Projektmanagerin Recruiting tätig. Hierbei beschäftige ich mich mit dem Rekrutierungsprozess in meiner Regionalgesellschaft und bin zudem beratend für sieben weitere Regionalgesellschaften tätig. Dass ich das duale Studium bei ALDI SÜD absolviert habe, hilft mir jeden Tag. Ich kenne unsere Unternehmensgruppe von Grund auf und bin stolz hier zu arbeiten.

Mein Tipp für Interessenten des dualen Studiums
Während des dualen Studiums bei ALDI SÜD wird einem sehr viel geboten. Neben den tagtäglich herausfordernden Aufgaben und spannenden Perspektiven bekommt man zudem auch noch ein überdurchschnittliches Gehalt. Viele meiner Kommilitonen aus anderen Unternehmen bewunderten die vielen verantwortungsvollen Aufgaben, die ich bereits bewältigen durfte. Allerdings wurde ich auch stark gefordert. Eine hohe Leistungsbereitschaft und ein hohes Maß an Engagement sind also ebenso wichtig, wie die Bereitschaft, schon sehr jung viel Verantwortung zu übernehmen. Wenn Bewerber sich mit diesen Eigenschaften identifizieren können, bin ich überzeugt, dass ihnen ALDI SÜD genauso gut gefallen wird wie mir. 

Im Textverlauf beschränken wir uns auf männliche Bezeichnungen, um Ihnen den Lesefluss zu erleichtern. Wir betonen ausdrücklich, dass uns Bewerberinnen gleichermaßen willkommen sind.