Erfahrungsbericht Gloria Berger & Rebecca Lutz

Gloria Berger & Rebecca Lutz, Verkäuferinnen mit Tagesvertretung der Filialleitung, Regionalgesellschaft Sankt Augustin

„MEHR Spaß am gemeinsamen Erfolg.“ Diese Aussage können auch zwei Auszubildende der ALDI SÜD Regionalgesellschaft Sankt Augustin nur bestätigen.

Gloria Berger und Rebecca Lutz begannen am 1. August 2010 gemeinsam ihre Ausbildung zur Verkäuferin und Kauffrau im Einzelhandel. „Eine Bekannte, die bei ALDI beschäftigt ist, erzählte mir von ihrer Arbeit und dem tollen Betriebsklima. Da ich mich sowieso für eine Ausbildung im Handel interessierte, empfahl sie mir, mich zu bewerben“, berichtet Gloria Berger.

Wir tun viel dafür, dass sich junge Menschen bei uns wohlfühlen und mit unserer Ausbildung einen guten Einstieg in das Berufsleben bekommen. „ALDI bietet eine echt sehr gute Ausbildung, sowohl in der Praxis als auch in der Theorie. Denn neben der Berufsschule gibt es zusätzliche interne Schulungen, bei denen Azubis eines Jahrgangs aus unserer Regionalgesellschaft zusammenkommen. Und bei der Umsetzung der Theorie in die Praxis sind nette Kollegen hilfsbereit und unterstützend immer zur Stelle“, erzählt Rebecca Lutz.

Einsatzbereitschaft, Ausdauer, Disziplin, Ehrlichkeit und Verantwortungsbewusstsein sind Werte, auf die wir bei der Auswahl unserer Azubis achten. Und sie müssen zu uns passen. Spaß am Handel, fairer und respektvoller Umgang miteinander sind selbstverständlich. „ALDI ist ein richtig guter Arbeitgeber“, weiß Gloria Berger, „es wird zwar viel gefordert, aber in unserem Team läuft alles Hand in Hand, jeder kann sich auf den anderen verlassen. Dann macht man selbst in stressigen Situationen gerne seine Arbeit.“ Dieses kann Rebecca Lutz nur bestätigen: „Das stimmt, es wird viel erwartet. Aber genau das finde ich gut, denn man bekommt auch Anerkennung und Lob für seine Leistungen. Und, wie auch Gloria, arbeite ich in einem super netten Team, das sich gegenseitig hilft und sehr gut organisiert ist. Als Azubi fühlte ich mich von Anfang an integriert.“

Die anfallenden Arbeiten in einer ALDI SÜD Filiale sind sehr vielseitig und abwechslungsreich. „Die Warenannahme und die Präsentation der Waren gehören zu den täglichen Aufgaben genauso wie das Kassieren und der Kontakt mit den Kunden, das Befüllen des Backautomaten und der Umgang mit dem Handhubwagen. Es müssen Bestellungen aufgegeben werden und auch einige Bürotätigkeiten sind zu erledigen. Und noch vieles mehr. Ziel ist immer: Der Kunde soll gerne hier einkaufen“, berichten Gloria Berger und Rebecca Lutz.

Wir bei ALDI SÜD übertragen unseren Azubis gerne Verantwortung, denn wir trauen ihnen viel zu. So zum Beispiel mit unserem Projekt „Azubis leiten eine Filiale“, bei dem Auszubildende im dritten Ausbildungsjahr einige Wochen lang die komplette Leitung einer Filiale übernehmen. „Unser bislang außergewöhnlichstes Erlebnis während der Ausbildung war die ‚AZUBI FILIALE‘. Zusammen mit anderen Azubis durften wir in eigener Verantwortung eine Filiale leiten. Das war ganz schön stressig und eine echte Herausforderung. Aber gelernt haben wir alle viel dabei. Es hat einen Riesenspaß und sehr stolz gemacht“, erzählen beide.

In der Zwischenzeit haben sie ihre Ausbildung erfolgreich abgeschlossen und wurden als Verkäuferinnen mit Tagesvertretung der Filialleitung übernommen. Das Ziel für die weitere Zukunft formuliert Gloria ganz selbstbewusst. "Ich möchte in die Filialführung bei ALDI SÜD aufsteigen".

Im Textverlauf beschränken wir uns auf männliche Bezeichnungen, um Ihnen den Lesefluss zu erleichtern. Wir betonen ausdrücklich, dass uns Bewerberinnen gleichermaßen willkommen sind.