Erfahrungsbericht Friederike Sauereßig

Friederike Sauereßig, Mitarbeiterin im Wareneingang Regionalgesellschaft Rheinberg

„Ich bin bereits seit 2007 bei ALDI SÜD – ein gutes Zeichen dafür, dass ich mich hier wohlfühle, Spaß an meiner Arbeit habe und natürlich auch gutes Geld verdiene“, berichtet Friederike Sauereßig, Mitarbeiterin im Wareneingang des Logistikzentrums der ALDI SÜD Regionalgesellschaft Rheinberg. „Als ich nach Beendigung meiner Schullaufbahn eine Ausbildungsstelle suchte, waren mir gute Übernahmechancen sowie auch ein sicheres Unternehmen wichtig. So haben mich natürlich auch meine Eltern und Verwandten beraten, die sich alle sehr gefreut haben, als ich dann am 1. August 2007 eine Ausbildung als Fachlageristin bei ALDI in Rheinberg begann.“

Friederike Sauereßig hat ihre Ausbildung als Fachlageristin erfolgreich abgeschlossen und wurde anschließend im dritten Jahr weiter als Fachkraft für Lagerlogistik ausgebildet. „Ich habe mich von Anfang an gut aufgehoben gefühlt“, erinnert sich Friedericke Sauereßig. „Immer standen mir nette Kollegen unterstützend zur Seite und dadurch machte die Arbeit richtig Spaß. Die Azubis in der Logistik lernen alle Abteilungen und Arbeiten kennen, damit sie genau wissen, wie die Abläufe zusammenlaufen. Nie hätte ich gedacht, dass die Arbeit hier so abwechslungsreich und spannend sein kann. Ich denke da zum Beispiel an meine erste Annahme von Feuerwerkskörpern! Natürlich nicht allein, sondern mit erfahrenen Kollegen, denn hier müssen viele strenge Vorschriften berücksichtigt werden.“

Die Auszubildenden in den Logistikzentren von ALDI SÜD lernen von der Warenannahme und -lagerung, Kommissionierung, Qualitätssicherung bis zur Einsatzplanung von Mitarbeitern alles intensiv in der Praxis. Hinzu kommen zwei Mal wöchentlich die Besuche der Berufsschule sowie interne Weiterbildungen. „Während der Ausbildung bekommen die Azubis bei ALDI interne theoretische Unterstützung, was längst nicht selbstverständlich ist. Zusätzlich habe ich noch an einer Sicherheits- und an einer Gefahrgutschulung teilgenommen. Davon konnten andere Azubis in meiner Berufsschulklasse nur träumen“, erzählt Friederike Sauereßig.

Friederike Sauereßig ist nach erfolgreichem Abschluss ihrer Ausbildung in der Regionalgesellschaft Rheinberg als Mitarbeiterin im Wareneingang übernommen worden. „Es ist schön, hier zu arbeiten. Abwechslungsreiche Aufgaben, ein sehr gutes Arbeitsklima und ein ordentliches Gehalt. Was will man mehr?“

Im Textverlauf beschränken wir uns auf männliche Bezeichnungen, um Ihnen den Lesefluss zu erleichtern. Wir betonen ausdrücklich, dass uns Bewerberinnen gleichermaßen willkommen sind.