Greta Petersen, Leiterin Filialentwicklung in der Regionalgesellschaft Helmstadt, ehemals Regionalverkaufsleiterin in der Regionalgesellschaft Aichtal

Erfahrungsbericht Greta Petersen

„Am Ende meiner Schullaufbahn hatte ich vor zu studieren, am liebsten mit Praxisbezug. Deshalb entschied ich mich für ein duales Studium. Ich habe mich dann bei ALDI SÜD beworben, denn ALDI SÜD bietet die Möglichkeit, sehr früh große Verantwortung zu übernehmen. Dabei kann man oft selbstständig arbeiten, ist aber nie allein, denn Kollegen und Vorgesetzte stehen stets mit Rat und Tat zu Seite. Die Entwicklungsmöglichkeiten bei ALDI SÜD sind wirklich einzigartig, denn nur wer Freiheit im Handeln hat, kann sich auch weiterentwickeln.

Nach meinem dreijährigen Studium an der DHBW Bad Mergentheim habe ich dort den Bachelor of Arts erworben und wurde direkt im Anschluss in der Regionalgesellschaft Aichtal als Regionalverkaufsleiterin eingearbeitet. Seit April 2012 betreue ich nun eigenständig sechs Filialen. Während meines Studiums habe ich auch ein Auslandssemester in Singapur absolviert.

Früher dachte ich, dass ALDI SÜD sehr unbewegliche Strukturen hat. Heute weiß ich, dass eine klare Organisation die Kommunikationswege und alltäglichen Abläufe erleichtert. ALDI SÜD fordert und fördert. Wer leistungsorientiert arbeitet, hoch motiviert ist und sich für den Handel begeistert, trifft hier auf große Unterstützung und tolle Karrieremöglichkeiten. Das Handelsumfeld ist sowieso durch seine Schnelligkeit, den permanenten Wandel und sein bewegtes Tagesgeschäft sehr interessant und sorgt für immer neue Aufgaben und ausreichend Abwechslung.

Im Moment freue ich mich über meine Aufgabe, meinen eigenen Bereich zu führen. Die langfristige Entwicklung ist für mich noch offen. Einen Aufenthalt in einer Regionalgesellschaft im Ausland könnte ich mir in einigen Jahren gut vorstellen. Mir macht es auf jeden Fall Spaß, für ALDI SÜD zu arbeiten, da ich mich sehr gut mit der Unternehmensgruppe und ihren Prinzipien identifizieren kann.“

Im Textverlauf beschränken wir uns auf männliche Bezeichnungen, um Ihnen den Lesefluss zu erleichtern. Wir betonen ausdrücklich, dass uns Bewerberinnen gleichermaßen willkommen sind.