Erfahrungsbericht Sebastian Lewers

Sebastian Lewers, IT Engineer in der Internationalen IT bei ALDI SÜD

„Mein Berufsziel war eine Tätigkeit in einem international agierenden Unternehmen. An ALDI SÜD habe ich dabei zunächst nicht gedacht, denn ALDI SÜD war für mich einfach ein Discounter. Erst durch eine Stellenanzeige bin ich auf die Internationale IT bei ALDI SÜD aufmerksam geworden und mir wurde klar, wie verbreitet ALDI SÜD weltweit ist und was für eine Dimension dahintersteckt. Also habe ich vor mittlerweile dreieinhalb Jahren im Bereich Business Intelligence angefangen.

Während der intensiven Einarbeitung habe ich viel gelernt und verstanden, was es mit diesem ALDI SÜD Gefühl auf sich hat. Mittlerweile bin ich befördert worden und arbeite im Bereich Einkauf an der Weiterentwicklung einer konsolidierten Warenwirtschaftsanwendung. Mit dieser Anwendung werden den nationalen und internationalen Einkaufsabteilungen Auswertungsmöglichkeiten zur Verfügung gestellt, die sie unter anderem bei Einkaufsentscheidungen unterstützen sollen.

Mir gefällt das flexible Arbeiten bei ALDI SÜD, dass die Unternehmensgruppe international tätig ist und dabei nationale Besonderheiten bewahrt. Es ist immer wieder eine Herausforderung, in der IT zur internationalen Entwicklung von ALDI SÜD beizutragen. Und hier passiert eine Menge.

In der Internationalen IT erhält man die Möglichkeit, weltweit Kontakte zu knüpfen, und das nicht nur von seinem Arbeitsplatz aus. Die Vergütung ist höher als gewöhnlich und auch Sozialleistungen sowie die Balance von Arbeit und Freizeit stimmen. Man wird definitiv gefordert, aber der Umgang miteinander bleibt dabei immer ehrlich und fair. Und ich weiß, ich kann mich hier weiterentwickeln.“

Im Textverlauf beschränken wir uns auf männliche Bezeichnungen, um Ihnen den Lesefluss zu erleichtern. Wir betonen ausdrücklich, dass uns Bewerberinnen gleichermaßen willkommen sind.