Dafür gebe ich jeden Tag mein Bestes.
Patrick, Lagermitarbeiter

Für mich ist die Arbeit mit meinen Kollegen der beste Ansporn. Wir sind echte Teamplayer und jeder von uns bringt seine Stärken ein. Denn wir wissen, dass wir nur zusammen richtig gut sein können.

Zurück
Inhalt der Seite:
Patrick, Lagermitarbeiter
Jobsuche

Als ich auf der Suche nach einem Ausbildungsplatz war, habe ich nur eine einzige Bewerbung geschrieben – und zwar an ALDI SÜD. Ich habe von Anfang an fest daran geglaubt, genommen zu werden. Zwei Tage später erhielt ich schon eine Rückmeldung und wurde zu einem Vorstellungsgespräch eingeladen. Außer mir waren dort noch vier andere Bewerber. In meinem Gespräch ging es vor allem um die Frage, warum ich mich bei ALDI SÜD beworben habe und dort meine Ausbildung machen wollte. Ich habe zum Beispiel gesagt, dass ich mir einen fairen Arbeitgeber wünsche, der respektvoll mit seinen Mitarbeitern umgeht und bei dem Teamwork und ein angenehmes Arbeitsklima großgeschrieben werden. Nach diesem Termin wurde ich zu einem zweiten Gespräch eingeladen und habe kurz darauf die Zusage bekommen. Nach meiner Ausbildung wurde ich übernommen und bin seitdem fest als Disponent im Logistikzentrum bei ALDI SÜD eingestellt.

Flexibel reagieren

Bei mir ist es so, dass ich in Schichten arbeite, die jede Woche wechseln. Die Frühschicht geht von 4 Uhr morgens bis 12 Uhr, die Tagesschicht von 7 Uhr bis 15 Uhr. Und dann gibt es noch die Spätschicht, die von 20 Uhr bis 4 Uhr morgens geht. Ich habe zwar feste Zeiten, in denen ich jeweils bestimmte Aufgaben erledige, aber trotzdem ist jede Schicht etwas anders.

Ich organisiere, wie viele Fahrer im Einsatz sind und welche Waren sie wann transportieren. Das Ziel ist, dass unsere Filialen ihre Lieferung pünktlich erhalten und dass die Fahrzeuge zudem optimal ausgelastet sind. In meinem Job versuche ich immer, alle Arbeitsschritte möglichst gut vorzuplanen. Trotzdem muss man oft flexibel auf unvorhersehbare Situationen reagieren und schnell Entscheidungen treffen können. Eine gute Konzentration ist auch sehr wichtig. Wenn verschiedene Anliegen von Filialen reinkommen, muss ich einen kühlen Kopf bewahren und ruhig eine Sache nach der anderen abarbeiten.

Ich habe ein tolles Team an meiner Seite, auf das ich mich verlassen und mit dem ich Spaß haben kann.
Patrick, Lagermitarbeiter

Zum Glück habe ich ein tolles Team an meiner Seite, auf das ich mich verlassen und mit dem ich Spaß haben kann. Zudem schätze ich sehr an ALDI SÜD, dass mein Arbeitgeber mir stets verständnisvoll begegnet. Auch wenn man ein privates Problem hat oder irgendwas vorgefallen ist, kann man das hier offen ansprechen und wird von seinen Kollegen unterstützt. Was ich auch gut finde, ist, dass ALDI SÜD auf die Einhaltung von Pausen- und Arbeitszeiten achtet und darauf, dass man eine gute Balance zwischen Beruf und Privatleben findet. Das ist nicht selbstverständlich.

Neue Ziele setzen

Nach Feierabend gehe ich regelmäßig ins Fitnessstudio. Das Training dort motiviert mich sehr, weil ich mich durch den Sport einfach leistungsfähiger und wohler in meinem Körper fühle. Es ist spannend zu erleben, wie sich die Kraft und das Aussehen verändern können, wenn man hart daran arbeitet. Und es gefällt mir, Erfolge zu sehen – das gilt auch für meinen Job bei ALDI SÜD. Auf der Arbeit habe ich schon vieles gezeigt bekommen, das mir privat weiterhilft: Früher war ich ein ziemlicher Chaot, wenn es um Geldausgeben und Geldsparen ging. Bei ALDI SÜD habe ich Buchführung und sorgfältige Planung gelernt. Seitdem läuft es bei mir wunderbar. Sowohl beruflich als auch privat finde ich es wichtig, sich immer wieder neue Ziele zu setzen. Eines Tages möchte ich gerne Bereichsleiter in der Logistik bei ALDI SÜD sein, heiraten, Kinder haben und die Welt bereisen.

Das klingt spannend?

Entdecken Sie Ihre Einstiegsmöglichkeiten bei ALDI SÜD und bewerben Sie sich bei uns

Nah dran für Sie Einblicke in den Arbeitsalltag bei ALDI SÜD