Artikel | ALDI SÜD

Dafür stehe ich jeden Morgen auf.
Gülbahar, Filialführungsnachwuchs

Für mich ist es sehr wichtig, einen Arbeitgeber zu haben, der mir viel zurückgibt. Bei ALDI SÜD wird mein Engagement geschätzt und ich kann mich weiterentwickeln. Das gibt mir den Freiraum, genau das zu erreichen, was ich möchte.

Zurück
Inhalt der Seite:
Gülbahar, Filialführungsnachwuchs
Jobsuche

Als Kind hatte ich eine Spielzeugkasse und habe damals immer schon gesagt, dass ich später mal bei ALDI SÜD arbeiten möchte. Wenn ich dort mit meinen Eltern einkaufen war, fand ich es nämlich immer toll, wie schnell und freundlich die Mitarbeiter waren. Heute bin ich sehr stolz darauf, dass mein Wunsch in Erfüllung gegangen ist.

Mein Weg zu ALDI SÜD

Eingestiegen bin ich hier vor fünf Jahren als Auszubildende zur Verkäuferin und Kauffrau im Einzelhandel. Die Bewerbung war echt unkompliziert. Ich habe einfach alle Dokumente online hochgeladen und schon nach kurzer Zeit erhielt ich einen Anruf, in dem ich zum Vorstellungsgespräch eingeladen wurde. Das Gespräch lief sehr gut und ich habe dann ein zweitägiges Praktikum gemacht, um zu schauen, ob der Job und das Arbeitsumfeld bei ALDI SÜD das Richtige für mich sind. Gleichzeitig konnte sich das Unternehmen ein Bild davon machen, wer ich bin und wie ich arbeite. Und es passte sehr gut: Im Anschluss an das Praktikum wurde ich als Azubi eingestellt. Nach meiner Ausbildung bin ich direkt als Verkäuferin mit Filialverantwortung eingestiegen und wurde dann in das Programm für den Filialführungsnachwuchs aufgenommen.

In meiner bisherigen Zeit bei ALDI SÜD habe ich viel gelernt – auch für mich persönlich. Ich bin zum Beispiel viel geduldiger und rücksichtsvoller geworden. Denn es gibt in unserem Arbeitsalltag immer wieder Situationen, in denen es darauf ankommt, Ruhe zu bewahren und flexibel zu reagieren. Organisation gehört inzwischen auch zu meinen Stärken. Mit fast 30 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern in unserer Filiale sind wir ein großes Team. Da muss man schon gut planen, wer was macht, wer wann in die Pause geht und dabei den Überblick behalten.

Das Tolle an ALDI SÜD ist, dass man hier so viel Abwechslung hat.
Gülbahar, Filialführungsnachwuchs

Mein persönliches Vorbild ist meine Filialleiterin. Sie hat auch das Programm für den Filialführungsnachwuchs durchlaufen und weiß, welche Erfahrungen ich sammeln muss, um eines Tages Filialleiterin bei ALDI SÜD zu werden. Sie macht einen tollen Job und unterstützt mich, wo sie nur kann. Aber was mich am meisten antreibt, jeden Tag aufzustehen, ist mein Team. Egal was los ist, wir unterstützen uns immer gegenseitig – sowohl auf der Arbeit als auch privat. Gerade an stressigen Tagen oder wenn jemand mal spontan einen Tag freinehmen möchte, halten wir zusammen.

Motivation und täglicher Ansporn

Das Tolle an ALDI SÜD ist, dass man hier so viel Abwechslung hat. Mal arbeite ich in der Frühschicht, mal in der Spätschicht. Und auch die Aufgaben, die anfallen, sind sehr verschieden. Was mich natürlich zusätzlich motiviert, ist die sehr gute Vergütung, die ich bekomme. Ich bin jemand, der gerne überall mit anpackt. Ich mag es, wenn richtig viel los ist. Besonders am Wochenende, wenn wir noch mal mehr zu tun haben, macht mir die Arbeit Spaß und ich bin dauernd in Bewegung.

Als Filialführungsnachwuchs habe ich ja auch eine Vorbildfunktion und möchte immer mit gutem Beispiel vorangehen – egal ob es darum geht, Regale zu reinigen, Waren zu verräumen, zu kassieren oder die Personaleinsätze zu planen.

Wenn das Wetter mitspielt, gehe ich vor oder nach der Arbeit gerne joggen. Natürlich bin ich auch in der Filiale viel in Bewegung, aber es ist noch mal etwas anderes, im Freien unterwegs zu sein. Ich genieße dann die frische Luft und es hilft mir dabei, meinen Ausgleich zur Arbeit zu finden.

Das klingt spannend?

Entdecken Sie Ihre Einstiegsmöglichkeiten bei ALDI SÜD und bewerben Sie sich bei uns

Nah dran für Sie Einblicke in den Arbeitsalltag bei ALDI SÜD